Tumult im Tacheles MO 04. APRIL 2011

Aktueller Stand: Ein Teil der Tacheles-Freifläche wurde mitsamt einiger Kunstwerke und Gebäude von Baggern plattgemacht. Wortgefechte zwischen unterschiedlichen Künstlergruppen. Schwere Vorwürfe an die Berliner Politik, die wohl bereits ein Senats-Kunsthaus plant. Heulkrämpfe. Rund 30 Pressevertreter vor Ort. Holz birst. Bäume und Holzbaracken fallen wie Streichhölzer. Endzeitstimmung.

Teile der Zapata-Crew zerstören das eigene Logo: Bevor Bagger es kaputt macht, machen wir es. Noch verteidigen Tachelesen das Biotop und Gelände vor den anrückenden Bau- und Security-Truppen (Shelter?). Erste Schlösser werden ausgewechselt. Die geplante Zwangsversteigerung wurde hingegen heute morgen ausgesetzt. Hat bereits jemand gekauft? Was ist hier eigentlich los?

Heute Abend – vielleicht letztmalig – Kunst- und Musikprogramm in Locations der Gruppe Tacheles: Zapata, Kalerie, Studio54, Kino, Freifläche, Biotop. Die Sachen waren schon gepackt, der Entschluss schien am Sonntag klar: Wir können hier nicht mehr weitermachen. Woanders kann es nur besser werden. Eine Million Euro sollte es von einer Kanzlei, die für einen anonymen Hintermann handelt, für die tränenreiche Entscheidung geben. Doch jetzt wird gerade wieder ausgepackt. Should I stay or should I go?

Wir meinen: Kommt ins Tacheles und macht mit. Das letzte freie Gelände in der Berliner Innenstadt ist jetzt nur noch durch physischen Einsatz guter Ideen zu retten. Dieses Haus gehört den Berlinern. Wir Leute, die hier arbeiten, sind nur zu Gast. This world is yours. NOW IS NOW.

3 Responses to Tumult im Tacheles

  1. trochsler says:

    so gehts eben doch nicht,wie die haben zerstöhrt,geht es noch,so eine sauerei in einer stadt wie berlin,was soll das,es liegt nicht drin,dass kunst und kultur,freischaffendes gedankengut umgesetzt in tat dermassen niedergemacht werden kann,wehrt euch in allen ebenen,es ist eine sauerei der spekulativen art,aufstand im irrenhaus,denn die irren sitzen draussen oder so.ajz subito.antifrostbern

  2. Conny says:

    Wir hatten kurzzeitig geglaubt, die Möglichkeit sei da, erneut mit der HSH Nordbank zu verhandeln. Dies hat sich heute leider nicht bestätigt. Somit stehen wir leider am gleichen Punkt wie gestern. Das Zapata wird morgen früh schließen, wahrscheinlich unwiderruflich, was den Standort Tacheles angeht.
    Die Bank gibt uns weder die Möglichkeit zum Kauf, noch hat es im Verlauf des Tages ein Signal der Berliner Politik gegeben, die den weiteren Betrieb ermöglicht hätte.
    Wir haben in den vergangenen Jahren gegen viele Widerstände ankämpfen müssen. Wir sind innerhalb des Hauses auf das Schärfste angefeindet worden, nachdem wir die Hand ausgestreckt haben, um gemeinsame Strategien für das ganze Haus zu erörtern. Der Berliner Senat hat uns jegliche Unterstützung verweigert. Selbst nachdem die politische Lage in Hamburg zu Gunsten eines möglichen Einlenkens und Einwirkens auf die HSH Nordbank umschwenkte, hielt Wowereit die Füße still.
    Von Seiten des Bezirks sind in jüngster Vergangenheit auffällig viele Anzeigen und Verfahren gegen uns lanciert worden, so dass sich der Eindruck aufdrängte, man möchte uns unbedingt vertreiben. Vor Gericht ist der letzte Räumungstitel rechtswidrig erneuert worden, so dass es fast schon im vergangenen Monat zur Räumung gekommen wäre.
    Kurz gesagt, wir sind von vielen Seiten attackiert und beschossen worden, haben von politischer Seite keine substanzielle Unterstützung erfahren und werden aktiv am Weitermachen gehindert.
    Ich möchte allen Gästen, Freunden, Bands und Mitstreitern für die vielen verrückten Jahre im und hinter dem Café Zapata danken. Vor allem aber möchte ich meinen Kollegen und Mitarbeitern für ein außergewöhnliches Team danken, das diesen Ort in einen kreativen Freiraum und in eine Spielwiese der gedanklichen und gelebten Freiheit verwandelt hat. Let there be Rock!
    Conny

  3. Hallo Conny, ich bin Anja (Tomas hat dir etwas angedeutet?!)
    Wir haben ein Spendenkonto eröffnet und werden 35 Mio. Euro im Schnellverfahren sammeln!
    WIR haben enormes Interesse an der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Ich weiss nicht was Ihr schon aufgegeben habt, aber wir halten daran fest das Tacheles zu retten!
    Wenn du Interesse, Tips oder etwas Brauchbares hast, melde dich bitte! Wir haben Aktionen geplant, ein Spendenkonto eingerichtet etc.
    Tomas hat mir gesagt, dass Ihr bereits alles Aufgegeben habt, weil die Hilfe zu spät kam… ABER JETZT IST SIE DA UND ES IST NOCH ZEIT! Wir werden uns als Kaufinteressenten bei der Bank vorstellen sobald wir einen Bruchteil der geforderten Summe parat haben. Aber eigentlich glaube ich fest daran, dass es, trotz Zeitmangels, möglich ist das Haus zu retten! Jetzt habt ihr mich und ich habe Kraft und Willen. Ich hoffe du hast deine Ideale nicht aufgegeben, und ich hoffe, dass ihr nicht mit runtergelassenen Hosen vor dem kaputten Haus oder aber einem neuen Einkaufsparadies stehen wollt! WIR BRAUCHEN HILFE! WIR BRAUCHEN BEWEGUNG!